Kai-Uwe Sieling

Geburtstag: 13.02.1963 in Munster

Airline: DLH

Rang: P2

Station: FRA

Liebe Kollegen

Mein Name ist Kai Sieling. Ich kandidiere bei den anstehenden UFO Wahlen für den Beirat, sowie als Nachrücker für den Vorstand.

Ich bin 56 Jahre alt und seit dreißig Jahren für Condor und Lufthansa im fliegerischen Einsatz tätig. Ich lebe in Bremen, bin verheiratet und habe einen erwachsenen Sohn. Nebenbei engagiere ich mich beim Roten Kreuz und der Bremer Trägerschaft ProCura Kids in der Flüchtlingshilfe. Ich bin Vormund und Mentor eine senegalesischen Flüchtlingsjungen.

Ausbildung und fliegerische Laufbahn

Nach meiner Schulausbildung absolviert ich eine Ausbildung zum Polizeibeamten bei der Bundespolizei. Während meiner fast zehnjährigen Polizeidienstzeit durchlief ich Spezialausbildungen in der Beweis- und Dokumentationssicherung sowie als Luftsicherheitsbeamter. Als solcher war ich über Jahre in Israel und Spanien im Auftrag der Lufthansa tätig.

1998 quittierte ich den Polizeidienst, arbeitete noch kurz als redaktioneller Mitarbeiter in einem Zeitungsverlag bevor ich 1990 anfing zu fliegen.

Seit 2011 fliege ich als P2 auf A380/340. 

Seid Anbeginn meiner Berufstätigkeit bin ich gewerkschaftlich organisiert.

Während meiner Polizeizeit bei der GdP, dann in der DAG und seit Jahren schon in der UFO. 

Eine Gewerkschaft verstehe ich als eine Interessengemeinschaft von Arbeitnehmern, die sich gemeinsam dem Prinzip der Solidarität verpflichtet fühlen, und für ein Ziel kämpfen. Den Erhalt des Arbeitsplatzes und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen. 

Dazu braucht es natürlich einen Arbeitgeber, der die Spielregeln einer funktionierenden Sozialpartnerschaft nicht nur anerkennt, sondern auch lebt. 

Seit gut einem Jahr ist dies in unserem Betrieb nicht mehr der Fall. Rücksichtslos kündigt unsere Geschäftsleitung alte Umgangsformen am Tariftisch auf. 

Die Unzufriedenheit der Kabine, im Umgang mit von uns gewählten Gewerkschaftern, haben einige Mitstreiter und ich bereits in einem offenen Brief an Herrn Spohr zur Sprache gebracht. Man hat uns gehört, mehr auch nicht. 

Ich sag’s ganz ehrlich. Der Weg zur Beilegung des Konflikts wird aller Voraussicht nach vor dem LAC ausgetragen werden. 

Ich sehe meine Aufgabe als möglicher Beirat in der Kommunikation zwischen euch Mitgliedern und dem Vorstand. Wer in den einschlägigen FB Foren aktiv ist, mag sich an meine Art der Kommunikation erinnern. Ich werde euch jederzeit Rede und Antwort stehen, und nah am Vorstand Entscheidungen mit, oder eben nicht mit tragen. Ich ertrage Emotionen, und bestehe gleichzeitig auf Sachlichkeit in der Auseinandersetzung. Unnachgiebig bin ich, wenn es ungerecht wird. 

Mein Motto: Jeder verdient eine zweite Chance. Auch unsere GL

In diesem Sinne. Auf in den Kampf!

Ich sag’s ganz ehrlich. Der Weg zur Beilegung des Konflikts wird aller Voraussicht nach vom LAC ausgetragen werden. 

Ich sehe meine Aufgabe als möglicher Beirat in der Kommunikation mit euch Mitgliedern, und wer in den einschlägigen FB Foren aktiv ist, mag sich an meine Art der Kommunikation erinnern. Ich werde euch jederzeit Rede und Antwort stehen. Ich ertrage Emotionen, und bestehe gleichzeitig auf Sachlichkeit in der Auseinandersetzung. Unnachgiebig bin ich, wenn es ungerecht wird. 

Mein Motto: Jeder verdient eine zweite Chance. Auch unsere GL

In diesem Sinne. 

Auf in den Kampf!